Home
   Team
   so finden Sie uns
   Zahnheilkunde
   auch das noch...
   Impressum

  Prophylaxe
  Zahnerhaltung
  Zahnersatz
  Implantate
  Lasertechnik
  Zahnschmuck

   Karies
   Parodontose
   Endodontie
   Zahnfüllungen

Praxis für innovative Zahnheilkunde im Schaumburger Land

Dr. Bettina Jaekel
ZA Martin Jaekel
Dr. Lothar G. Biege

Endodontie

Kein Zahn ist so verträglich wie der eigene!  Aus diesem Grund werden immer mehr Zähne, deren Wurzeln erkrankt oder gar abgestorben sind, mit einer Wurzelbehandlung versorgt und so erhalten.
 

Warum und wann ist eine Wurzelbehandlung notwendig ?
 

  • Jeder Zahn stellt ein eigenes kleines Organ dar, das von Blut- und Nervengefäßen versorgt wird. Diese laufen von der Wurzelspitze in das Zahnmark - Pulpa - und ernähren das Zahnbein - Dentin -. Durch eine tiefe Karies können Bakterien von außen in die Dentinkanälchen wandern und auf Grund ihrer Giftabsonderungen die Pulpa schädigen. Es kommt zu einer sehr schmerzhaften Wurzelentzündung. Dringen die Bakterien weiter vor, kann das Zahnmark absterben, ein wurzeltoter Zahn entsteht.


Was wird bei einer Wurzelbehandlung gemacht?

  • Der wurzelkranke Zahn wird zunächst eröffnet,
  • das infizierte Nervgewebe wird entfernt,
  • der entstandene Hohlraum wird mit einem Wurzelverschlußmittel gefüllt, um eine erneute Infizierung zu verhindern,
  • der Zahn wird mit einer Füllung oder Krone versorgt.


Welche Probleme könnte eine Wurzelfüllung verursachen ?

  • Wurzelgefüllte Zähne werden spröde und brechen dann evtl. ab.
Lösung: Der Zahn wird mit einem Wurzelstift und Schutzkappe ( Krone) versorgt. 
  • Nach Wurzelfüllungen treten häufig Zahnverfärbungen auf
Lösung: Der verfärbte Zahn kann durch (Bleichen) wieder aufgehellt werden.
 

Zahn bei Wurzelbehandlung


 

Zahn mit Wurzelstiften

Wurzelaufbau aus Gold


 

Verfärbung 5 Jahre nach Wurzelfüllung

Derselbe Zahn nach Bleichen