Home
   Team
   so finden Sie uns
   Zahnheilkunde
   auch das noch...
   Impressum

  Prophylaxe
  Zahnerhaltung
  Zahnersatz
  Implantate
  Lasertechnik
  Zahnschmuck

   Karies
   Parodontose
   Endodontie

   Zahnfüllungen

Praxis für innovative Zahnheilkunde im Schaumburger Land

Dr. Bettina Jaekel
ZA Martin Jaekel
Dr. Lothar G. Biege

Paradontose - Behandlung (PA-Behandlung)

Was ist Parodontitis ?

Parodontitis bezeichnet eine entzündliche Erkrankung des Zahnbettes mit Abbau des Zahnhalteapparates. Im allgemeinen Sprachgebrauch wird sie auch  fälschlicher Weise "Parodontose" genannt. Eine Parodontitis ist keine Erkrankung der Zähne, oft sind diese sogar gesund. Trotzdem sind sie gefährdet, da es zu einer Lockerung bis hin zum Verlust der Zähne kommen kann.
Statistische Untersuchungen haben ergeben, dass durch Erkrankungen des Zahnhalteapparates mehr Zähne verloren gehen als durch Karies.

Was wir dagegen tun können:

Nur durch eine konsequente Analyse, sowie ein auf Sie abgestimmtes Behandlungs- und Betreuungsprogramm können wir eine vorliegende Entzündung zum Stillstand bringen und den Abbau des Stützgewebes stoppen. Dieses geschieht in mehreren Stufen, wobei sich unser Hauptanliegen auf die Mundhygiene konzentriert, denn ein sauberer Zahn wird selten krank !

Die Mundhygiene unterteilt sich dabei  in 2 Bereiche.

  1. Bereich: Mundhygiene zu Hause
  2. Bereich: Mundhygiene in der Praxis durch individuelle Betreuung und professionelle Zahnreinigung.

Die Mundhygiene in der Praxis hat dabei eine entscheidende Bedeutung für die Besserung des Krankheitsbildes ( Paro / Karies) bzw. die Gesunderhaltung von Zähnen und Zahnbett. Mundhygiene in der Praxis bedeutet Belagskontrolle durch Mundhygienestatus, Zahnfleischblutungsindex und professionelle Zahnreinigung,

Die PA - Vorbehandlung umfasst 2 Termine von jeweils ca. 60 Minuten.
Beim ersten Termin wird die Belagsmenge und der Zustand des Zahnbettes untersucht und schriftlich festgehalten. Dem folgt eine individuelle Beratung über die eventuell zu optimierende häusliche Mundhygiene und die dafür notwendigen Hilfsmittel. Anschließend erfolgt eine Zahnstein Grobreinigung.

Beim zweiten Termin wird der Erfolg der verbesserten häuslichen Mundhygiene überprüft und eventuell aufgetretene Probleme werden geklärt. Anschließend beginnt die professionelle Zahnreinigung. dabei werden alle harten und weichen Zahnbeläge oder Verfärbungen mit Spezialinstrumenten und -geräten entfernt. Entscheidend ist die Reinigung der schwer zugänglichen Stellen z. B. der Zahnzwischenräume. Alle diese Bereiche werden erfasst und alle Zähne rundherum durch spezielle Pasten perfekt gesäubert und poliert. Danach werden noch mineralisierende Substanzen auf Zähne und entzündetes Zahnbett aufgetragen.

Ca. 2 Wochen nach dem letzten Termin wird der behandelnde Zahnarzt den Erfolg der Pa- Vorbehandlung überprüfen und entscheiden ob eine weiterführende Parodontitisbehandlung angezeigt ist.

Nach Abschluss der Parodontitisbehandlung ist eine Kontrolle der Belagsneubildung durch ein regelmäßiges Prophylaxeprogramm für einen dauerhaften Erfolg notwendig. Dies ist, abhängig vom Krankheitsverlauf 2-4 mal im Jahr erforderlich.