Home
   Team
   so finden Sie uns
   Zahnheilkunde
   auch das noch...
   Impressum

  Prophylaxe
  Zahnerhaltung
  Zahnersatz
  Implantate
  Lasertechnik
  Zahnschmuck

  Brücken
  Prothesen
  Veneers
  Kronen
  Funktionsanalyse

Praxis für innovative Zahnheilkunde im Schaumburger Land

Dr. Bettina Jaekel
ZA Martin Jaekel
Dr. Lothar G. Biege

Prothesen 

Welche Möglichkeiten der prothetischen Versorgung bestehen bei völligem Zahnverlust ? 

  • Die Standardlösung - Totale Prothesen: Die Vollprothese ist der klassische und bewährte Zahnersatz bei vollständiger Zahnlosigkeit. Sie kann sich auf einen oder beide Kiefer beziehen. Sie halten durch Saugkräfte, die beim Einsetzen der Prothese zwischen Kiefer und Prothese entstehen.

    Nachteil: Mit zunehmenden Alter bauen sich die Kiefer immer weiter ab. Dadurch wird auch der Halt der Prothese, besonders im Unterkiefer immer geringer.

 

  • Die Komfortlösung - implantatverankerte, herausnehmbare Prothesen : Bei entsprechender Knochengröße können Implantate in den zahnlosen Kiefer geschraubt werden. Daran lassen sich dann Prothesen verankern. Diese sitzen sehr fest und ermöglichen einen wesentlich höheren Kaukomfort als  normale totale Prothesen.
 

Welche Möglichkeiten bestehen bei Restbezahnung ? 

  • Standardlösung - Teilprothese mit Klammern: Die einfachste Möglichkeit eine Teilprothese sicher an den noch vorhandenen Zähnen zu befestigen, sind gegossene Klammern.

    Vorteil: Kariesfreie oder wenig gefüllte Zähne müssen für eine Umklammerung in der Regel nicht überkront werden. 

    Nachteil: Klammern sind in der Regel sichtbar und erfüllen deshalb keine hohen ästhetischen Ansprüche.

  • Komfortlösung - Teilprothese mit speziellen Verankerungselementen (z. B. Geschiebe, Druckknöpfe, Stege oder Doppelkronen). Um derartige Teilprothesen im Munde zu verankern, müssen zumindest die Zähne, welche die Verankerungen tragen, überkront werden.

    Vorteil: Diese Verankerungselemente sind im Gegensatz zur Klammer bei eingesetzter Prothese nicht sichtbar. Der Halt von speziellen Verankerungselementen ist immer besser als von Klammern. 

    Nachteil: Zahnersatz dieser Art ist im Behandlungsablauf und in der zahntechnischen Herstellung sehr aufwendig. Die Mehrkosten werden von den gesetzlichen Krankenkassen nicht komplett übernommen.

Ein wichtiges Qualitätsmerkmal für eine passgenaue und langlebige Prothese ist die gleichzeitige Funktionsanalyse.

Einfache Unterkiefer Totalprothese

Implantatsteg für besseren Halt

klammerverankerte Teilprothese

Klammerverankerung ist häufig sichtbar

Geschiebe 

Geschiebe mit eingesetzter Prothese